Neue Tracht für die Röttinger Böllergruppe „ Burg Brattenstein“

Einheitlich und fesch schauen die Frauen und Männer der Röttinger Böllergruppe „Burg Brattenstein“ in der neuen Tracht aus.
 

( Bildmitte Röttinger Bgm. Martin Umscheid )

 

Röttingen:  Durch das vermehrte Interesse an diesem traditionsreichen Brauchtum entschied man sich bei der SG „Fortuna Röttingen“ eine Tracht für die Böllergruppe anzuschaffen.
Das Böllern selbst hat eine traditionsreiche und teilweise auch durch alte Chroniken belegte Geschichte, die bis in das ausgehende 15. Jahrhundert zurück reicht. Trotz allen Nachforschungen ist es bis heute leider nicht gelungen, das Entstehen dieses Brauchtums schlüssig nachzuweisen. Böllerschießen gibt es nachweislich seit dem Ende des 17. Jahrhunderts in Franken. Die Motivation zum Böllerschießen hat sich im Laufe der Jahrhunderte von dem Wunsch nach rascher Verbreitung von Warnungen, Verbesserung der Wetterlage und der Vertreibung böser Geister, zum Ausdruck besonderer Lebensfreude, zu der feierlichen Untermalung von festlichen Anlässen und zur Ehrung besonders verdienter oder angesehener Mitglieder der Öffentlichkeit und des Schützenwesens in jeglicher Form (Heimatvereine, Brauchtumsvereine, Trachtenvereine) hin entwickelt.

Die Böllergruppe hat ihren Namen von der 1230 erstmals urkundlich erwähnten Burganlage in  Röttingen „Burg Brattenstein“ gewählt. Durch die mittlerweile zahlreichen Auftritte wie das Neujahrschießen am Marktplatz in Röttingen und auf der Festung in Würzburg, die Eröffnung des Rosenblütenfestes in Creglingen, des Fischerfestes in Leinach und des Gauvolksfestes in Röttingen. Sowie Ehrensaluts auf die neuen Schützenkönige, bei Polterabenden, auf Hochzeiten, Geburtstagen und manche anderen Gelegenheiten, war es an der Zeit auch einheitlich aufzutreten.

Die neue Böllertracht orientiert sich hauptsächlich an den Farben der Fränkischen Tracht.  Rote Weste, schwarze Kniebundhose, weiße Strickstrümpfe und schwarze Trachtenschuhe. Graue Jacken mit darauf bestickten Böllern und passenden Hut runden bei den 16 Herren das Erscheinungsbild ab. Die 10 Damen tragen ein schwarzes Kleid mit weißer Dirndlbluse, roten Hut mit Feder, schwarzen Schuhen und Trachtenstrickweste.

C.Hubert