Königsproklamation 2022

Erstmalig: Vom Jugendkönig zum Schützenkönig

Röttingen. Dieser Tage fand nach zweijähriger Coronapause wieder das Königsschießen in Röttingen statt. Nicht wie normalerweise im Januar, sondern im Mai. Bei herrlichstem Wetter wurde die Proklamation abgehalten und war damit ein besonderes Erlebnis. Es ging schon damit los, dass der Sektempfang, als Ausstand vom scheidenden König, im Freien stattfinden konnte. Im Anschluss folgte die eigentliche Proklamation, die nach der Begrüßung durch Schützenmeisterin Marion Lechner von Bürgermeister Hermann Gabel vorgenommen wurde. Wie jedes Jahr wurde die Zeremonie durch Böllerschüsse der zahlreich angereisten Julius Echter Böllerschützen aus Würzburg umrahmt.

Um die Spannung hoch zuhalten wurden erst die Jugendritter und der Jugendkönig proklamiert. Jugendkönig wurde Benedikt Ley, 1. Jugendritter Elias Nörpel, 2. Jugendritter Jacob Reuß.

Danach kamen die Erwachsenen dran. Schützenkönig wurde Tobias Strupp, 1. Ritterin Kristin Braun, 2. Ritter Günter Scheckenbach. Tobias Strupp schaffte es vom Jugendkönig direkt zum Schützenkönig, was natürlich eine große Überraschung war.
Im Anschluss an die Proklamation wurde im Schützenhaus noch kräftig gefeiert.

v.l.: 1. Ritterin Kristin Braun, Schützenkönig Tobias Strupp, 2. Ritter Günter Scheckenbach, 1. Jugendritter Elias Nörpel, Jugendkönig Benedikt Ley, 2. Jugendritter Jacob Reuß, Schützenmeisterin Marion Lechner
hinten: Fahnenträger Wolfgang Ort

© ML, 23.05.2022